Kanutour auf der Ilmenau

Paddeln zwischen Uelzen und Lüneburg

Lohnt sich eine Tour mit dem Kanu auf der Ilmenau? Was erwartet Dich zwischen Uelzen und Lüneburg und wo sind die besten Plätze?

Wir waren zwei Tage lang unterwegs und haben eine schöne, abenteuerliche und auch sehr ruhige Zeit gehabt.

Entschleunigen auf der Ilmenau.

Werbeanzeigen

Streckenverlauf: Von Medingen bis Deutsch Evern (oder Lüneburg)

Unsere Tour startete in Medingen bei Bad Bevensen und endete in Deutsch Evern, an der Brücke / dem Steg „Melbecker Straße“.
Diese Tour könnte man, frühzeitig gestartet und gut durchgezogen, durchaus an einem Tag schaffen. Die Strecke hat ungefähr 25 Flusskilometer.

Wir waren allerdings etwas gemütlicher unterwegs und wollten ja auch unbedingt zwischendurch eine Nacht zelten. Dementsprechend langsam und chillig waren wir unterwegs.

Erstes Etappenziel sollte Wichmannsburg, nach etwa 10 km sein. Dort gibt es eine gute Zelt- / Übernachtungsmöglichkeit. In unserem Fall war aufgrund der Corona-Pandemie diese Möglichkeit aber leider nicht gegeben. Unten dazu mehr.

Aussetzen kann man, wenn man etwas mehr Strecke haben möchte, ausserdem noch in Deutsch Evern „Rote Schleuse“ ( insgesamt etwa 28 km) oder in Lüneburg am Lösegraben-Wehr. Das sind dann vom Wehr Medingen bis zum Wehr Lüneburg etwa 34 Kilometer ohne umsetzen zu müssen.

Weiter unten findest Du ein Video unserer Kanutour

Einsetzstelle: Medingen

Eingesetzt haben wir mit dem Kanu in Medingen am „Alten Mühlenweg“.
Direkt hinter der kleinen Brücke findet ihr auf der linken Seite die Stelle mit dem kleinen Steg an dem man sehr gut mit dem Kanu oder Kajak einsetzen kann. Der Vorteil ist, das man dann auch gleich das Wehr hinter sich gelassen hat und nicht umsetzen braucht.

Setzt man weiter in Richtung Bevensen / Uelzen ein, hat man zwar eine längere Fahrstrecke, muss aber leider auch umsetzen, was in Medingen leider auch nicht direkt am Wehr möglich ist und dementsprechend etwas weiter (900m!) zu tragen.

An der Einsetzstelle Medingen kommt man auch gut mit dem Auto ran, so dass ein Abladen einfach und dicht am Steg möglich ist.

Zwischenziel: Biwakplatz Wichmannsburg

Nach rund 10 Flusskilometern, die wir nach guten drei Stunden hinter uns gebracht haben, erreicht man den Biwakplatz Wichmannsburg. Ein sogenannter Wasserwanderrastplatz. Dieser Biwakplatz sollte unser Zwischenziel zum zelten sein. Hier gibt es auch eine Trockentoilette, die man benutzen darf.

Leider durften wir hier nicht zelten, da aufgrund der Coronapandemie dieses verboten wurde. Das wussten wir allerdings bei unserer Planung noch nicht und mussten dann nach Alternativen suchen.

Der Biwakplatz ist für die meisten Kanufahrer allerdings noch viel zu dicht an der Einsetzstelle, da man diese zehn Kilometer sportlich bestimmt in einer bis anderthalb Stunden schon erreicht. Bei uns war aber der Weg das Ziel. Es sollte ja eine entschleunigte Männertour werden. Dafür wäre es perfekt gewesen.

Weitere Wasserwanderrastplätze an der Ilmenau

Ein weiterer Rastplatz befindet sich an der Kanustation Bienenbüttel. Dort gibt es auch eine Übernachtungsmöglichkeit mit Zelt auf dem Wohnmobilstellplatz. Etwa 200m.

Ausserdem kann man bei seiner Paddeltour Richtung Lüneburg noch am Campingplatz Melbeck zelten. Hier sollte man allerdings vorher eine Übernachtung gebucht haben.

Tücken der Ilmenau

Die Ilmenau ist nicht nur ein sehr ruhiger und schöner Fluss zum paddeln, sondern auch immer wieder mit kleinen abenteuerlichen Tücken ausgestattet.

Plötzlich dicht

Auf unserer Tour von Medingen bis Deutsch Evern haben wir so manches mal die Köpfe eingezogen und sind ordentlich am wackeln gewesen mit dem Kanu. Ebenso gibt es einige schöne Engstellen, wo man so richtig gefordert wird, sehr genau zu manövrieren.

Nach jedem Abenteuer gibt es aber auch immer wieder eine schöne Entschädigung: Sei es die Schwanenfamilie, die Kuh am Ilmenauufer oder ein Eisvogel zwischen den unzähligen Libellen.

Ganz unten findet ihr unser Video zur Kanutour

Aussetzen in…

Deutsch Evern, Steg „Melbecker Straße“

Wir haben, wie oben schon erwähnt, in Deutsch Evern an der „Melbecker Brücke“ wieder ausgesetzt. Dort haben wir am Tag zuvor das Auto abgestellt und uns nach Medingen fahren lassen.

Hier gibt es einen schönen Holzsteg rechtsseitig in Fließrichtung, an dem man sehr gut festmachen kann. Zum Aussteigen bedarf es dann aber ein wenig an Kraft, um sich zum Steg hoch zu ziehen. Dieser ist nämlich (zumindest im Sommer bei niedrigem Wasserstand) sehr hoch.

Allerdings kann man auch neben dem Steg aussteigen. Hier ist es aber kaum möglich, ohne nasse und matschige Füße an Land zu kommen.
Der große Vorteil dieser Ausstiegsstelle ist, das man direkt mit dem Auto zum Steg fahren und das Kanu aufladen kann.

Deutsch Evern „Rote Schleuse“

Ebenfalls eine gute Ausstiegmöglichkeit ist die etwa 3km entfernte „Rote Schleuse“. Dieses ist keine Schleuse im Sinne einer Wasserschleuse. Keine Angst, hier muss man nicht aussetzen. Der Name stammt noch aus dem 15. Jahrhundert und war eine Schleuse, die den Hasenburger Bach, ein kleiner Nebenbach der Ilmenau, regulierte.

Hier kann man nach der Brücke direkt rechtsseitig sehr flach aus dem Kanu aussteigen, oder ein paar Meter weiter auf der linken Seite an einem Steg. Dieser ist allerdings ein Privatsteg und sollte nur genutzt werden, wenn man zum „Gasthaus Rote Schleuse“ essen gehen möchte.

Der Steg sollte in jedem Fall aber freigehalten werden, da hier mehrmals am Tag ein Motorboot aus Lüneburg anlegt.

Kanuanleger Lüneburg

Der Kanuanleger in Lüneburg befindet sich sehr Zentral in Lüneburg direkt neben dem Lösegraben-Wehr. Von dort aus erreicht man innerhalb weniger Minuten den Bahnhof, die Innenstadt und vieles mehr.

Fazit

So eine Kanutour auf der Ilmenau ist wirklich eine tolle Sache. Wer es mag in der Natur unterwegs zu sein, der bekommt hier viele schöne Eindrücke, viel Ruhe und ein wenig Abenteuer.

Wenn man kein Kanu hat, kann man sich in der Nähe von Lüneburg / Uelzen auch welche leihen. Diese werden auch zu den geplanten Einstiegs- und Ausstiegsplätzen gebracht und abgeholt.

Die Tour Medingen – Deutsch Evern ist eine schöne Eintagestour, wenn man normal mit dem Kanu unterwegs ist. Bis Lüneburg kann man sehr schön eine Zweitagestour daraus machen und an einem der oben erwähnten Plätze eine Nacht Zelten.
Alles in allem eine perfekte Art, einmal dem Alltag zu entfliehen und zu entschleunigen.

Schaut euch auch unser Video weiter unten an. Und wenn ihr noch mehr von uns sehen wollt, dann abonniert gerne unseren YouTube-Kanal und/oder meldet Euch zu den Blognews an.

Bis zum nächsten Blog…

Eure Hobbyfamilie



Hier ist unser Video der Kanutour auf der Ilmenau:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: