Bitcoins & Kryptowährungen für Anfänger

Wie wir mit Bitcoins & Co angefangen haben – Erfolgreich?

Werbeanzeigen

Haftungsausschluss: Wir sind selber erst neu in den Kryptomarkt eingestiegen und schreiben hier nur über unseren Einstieg, unsere Erfahrungen und wie wir persönlich ALS ANFÄNGER dazu stehen und dazu gekommen sind.
Dieser Artikel soll nicht als Anlageberatung verstanden werden. Der Bitcoin- & Kryptowährungshandel unterliegt großen Schwankungen und kann zu starken Verlusten führen. Bitte führe Deine eigene Recherche durch, bevor Du in eine Kryptowährung investierst!


Werbeanzeigen

Wie sind wir auf die Krypto-Idee gekommen?

Beruflich arbeite ich viel mit Menschen, also Kunden zusammen und komme mit diesen auch hier und da mal etwas mehr ins Gespräch, wenn wir längere Zeit miteinander zu tun haben. So auch an diesem einen Tag im Januar (2021), als ich mit einem Arzt und seiner Frau ins Gespräch gekommen bin.

Den genauen Anfang des Gesprächs weiss ich gar nicht mehr, aber es ging innerhalb kürzester Zeit um uns -die Hobbyfamilie- und unsere Homepage, sowie unseren YouTube-Kanal. Vom YT-Kanal gab es dann auch den großen Sprung zum Thema Bitcoins und einem guten Freund des Arztes, der ebenfalls einen recht erfolgreichen Kanal betreibt. Und dort geht es eben um… genau: Kryptowährungen.

Dieser gute Freund ist kein anderer, als der erfolgreiche Dr Julian Hosp. Diesen Namen sollte ich mir unbedingt merken und mal seine Videos anschauen.

Bitcoin war bekannt, aber nie wirklich interessant

Der Begriff Kryptowährungen, Bitcoin und digitales Geld/Gold war mir natürlich schon bekannt. Ich habe im letzten Jahr auch einige Male darüber nachgedacht, mich einmal näher damit zu beschäftigen. Aber außer ein paar wenigen kurzen Nachrichtentexten habe ich nie wirklich viel Interesse an dem komplexen Thema gehabt.

Immerhin hörte man immer wieder in den Nachrichten, das der Bitcoin abermals ein neues Allzeithoch erreicht hat und mittlerweile bei US$ 38.000 liegen würde. EIN Bitcoin! Was soll man da als teilzeitarbeitender Vierfachpapa schon machen können?

Mein netter Gesprächspartner aber überzeugte mich in unserem etwa halbstündigem Gespräch davon, mich doch einmal mehr mit dem Thema zu beschäftigen. Er erzählte von der Unabhängigkeit (Dezentralisierung) des Kryptomarktes und die zukünftige Bedeutung der digitalen Währung. Ebenso von den Ausführungen des Dr. Julian Hosp und anderen Experten, die allesamt der Meinung sind, das der Bitcoin immer noch am Anfang stünde und 100.000 Dollar oder sogar noch mehr an Wert erlangen könnte.
Er selbst war auch noch nicht lange dabei, klang aber schon sehr überzeugt von dem, was er mir dort sagte.

Vor allem die Möglichkeit, auch nur mal 100 Euro, 50 Euro oder 500 Euro im Monat investieren zu können hob er hervor und überzeugte mich damit. Auch ganz kleine Bruchteile eines Bitcoins bringen den gleichen prozentualen Anteil an Gewinn – oder eben Verlust.

Erste Schritte auf dem Kryptomarkt

Werbeanzeigen

Als erstes ging es für mich darum, mich ein wenig in die Materie einzulesen und (als YouTuber verständlich) auch Videos dazu anzusehen. Es gab viel zu viele Fragen, die im Raum standen.

Wie kaufe ich Bitcoin? Wo kaufe ich Bitcoin? Was kostet das? Was brauche ich dafür? Werde ich das alles überhaupt verstehen?

Welche Plattform für den Kryptokauf?

Es gibt natürlich viele verschiedene, größere und kleinere Plattformen für den Kauf von Kryptowährungen. Einige davon habe ich mir im Vorfeld einmal angesehen und nach meinen Anfänger-Möglichkeiten versucht Vor- und Nachteile abzuwägen und bin immer noch davon überzeugt, das ich die richtige Kryptobörse ausgewählt habe.

Ich habe mich am Ende für zwei relativ einfache Kryptobörsen entschieden, die auch sehr gut auf dem Handy (Smartphone) laufen. Da ich viel unterwegs bin, war es für mich wichtig, das die Apps erfahrungsgemäß gut laufen.

Die erste Börse, bei der ich mich angemeldet habe und die ich momentan auch immer noch überwiegend nutze ist Binance*.
Binance* hat den Vorteil, das sie nicht nur die momentan größte und meistgenutzte Plattform ist, sondern auch für Anfänger sehr verständlich und trotzdem für Fortgeschrittene ebenfalls sehr gut zu gebrauchen.

Für einen Neueinsteiger im Kryptomarkt ist es besonders vorteilhaft, das Binance * einen LITE-Modus in der App anbietet, welcher die Funktionen auf das wesentliche beschränkt, trotzdem super funktioniert und einfach total übersichtlich ist.
Das hat mir sehr dabei geholfen, mich in der Kryptowelt innerhalb kurzer Zeit zurechtzufinden.

Am ersten Tag nach der kostenlosen Registrierung bei Binance* habe ich mich nur mit der Funktionsweise und den Möglichkeiten im Lite-Modus beschäftigt. Ich gebe zu, auch wenn ich mit Zahlen und Diagrammen sehr gut umgehen kann, so war mir doch die Pro-Version anfangs zu viel. Das war aber (auch im nachhinein) überhaupt kein Problem.

Werbeanzeigen

Ich beschäftigte mich damit, wie ich Geld einzahlen kann, ohne dann wirklich etwas einzuzahlen. Welche Möglichkeiten ich habe Geld einzuzahlen und für mich ganz wichtig, wie ich es wieder auszahlen lassen kann. Denn schließlich gebe ich ungerne mein Geld in irgendwelche fremden Hände, geschweige denn Apps, ohne zu wissen wie ich es zurückbekomme.

Doch schon am zweiten Tag juckte es in den Fingern, nicht nur mit Luft zu spekulieren, sondern die Zahlen wirklich live mit meinem eigenen Geld zu sehen. Schließlich verfolgte ich mittlerweile fast stündlich die (für mich) wichtigsten Coins. Nicht nur Bitcoin, sondern auch noch zwei, drei andere Interessante Währungen, von denen ich in der Zwischenzeit viel gelesen hatte.


  • Über unsere Links zu Binance bekommst Du günstigere Konditionen fürs traden, als wenn Du Dich ohne Link anmeldest. Wir bekommen im Gegenzug auch eine kleine prozentuale Provision für unsere Empfehlung. Die Anmeldung bei Binance ist komplett kostenlos! Damit kannst Du in Ruhe (so wie ich) erstmal schauen.

Erste Investitionen

Es folgten die ersten vorsichtigen 20 EUR als Einzahlung von meiner Kreditkarte. Die Kreditkarte ist nicht unbedingt die beste Methode um Geld einzuzahlen, da es 1,8% an Gebühren kostet. Das war mir in dem Moment und bei dieser kleinen Summe aber egal, da es die schnellste Art war. Bei SEPA-Überweisung (auch als Sofortüberweiung möglich) kostet es KEINE Gebühren!

Mit diesen 20,- EUR schaute ich mir die Bewegungen im Sekundentakt auf dem Kryptomarkt an. Was wird wohl mit meinem Geld passieren? Es folgten am selben Tag nochmal 40,- EUR und sehr viel später noch einmal 40,- EUR (um die Hundert voll zu machen).

Wichtig: Investiere immer nur Geld, welches Du wirklich ÜBER hast und nicht für dein tägliches Leben oder wichtige Anschaffungen brauchst! Kryptohandel ist genauso wie Aktienhandel immer mit Risiken verbunden.

Unsere Erfahrungen als Krypto-Anfänger

Werbeanzeigen

Mittlerweile sind wir seit etwa zwei Wochenn im Bitcoin- und Kryptohandel involviert. Aus unseren anfänglichen 100,- EUR, die im Prinzip nur als „Test“ anzusehen waren, wurden bis heute mal eben 800,- EUR Investitionssumme und am dritten Tag mit Binance* wurde die Lite-Version auch kaum noch genutzt. Viel zu interessant waren die erweiterten Funktionen und Möglichkeiten in der Pro-Version, die letztendlich auch gar nicht so kompliziert waren, wie sie anfangs aussahen.

Neben Bitcoin, dem wir immerhin die Hälfte unserer Investition anvertraut haben, sind wir auch noch bei drei weiteren Coins am investieren und experimentieren. Ich glaube, wer schwache Nerven hat und sofort nervös wird, wenn sein Geld auch mal „den Bach runter geht“, für den ist diese Art der Kapitalanlage nichts. Ich denke, früher oder später werden wir uns wohl aber alle nicht gegen die Digitalisierung unserer Währung wehren können. Also lieber früher, als später damit beschäftigen, einsteigen und eventuell dadurch ein paar Vorteile haben.

Erste Erfolge, oder war es ein Fehler?

Werbeanzeigen

Meiner Meinung nach das Wichtigste im Bezug auf den Handel oder das Investieren in Kryptowährungen ist, zu wissen, das es eine Langzeitinvestition ist. Mal abgesehen davon, das es auch so genannte „Daytrader“ gibt, die täglich mit hohen Summen kaufen und verkaufen, in der Hoffnung, am Ende Gewinn gemacht zu haben. Für diejenigen aber, die diesen Artikel bis hierhin gelesen haben und für Leute wie mich, ist der Einstieg in den digitalen Währungshandel wohl eher eine Langzeitinvestition. Keiner kann als Anfänger erwarten, innerhalb von wenigen Monaten, Wochen oder gar Tagen zum Millionär zu werden.

Seit nur knapp zwei Wochen sind wir nun im „Kryptogeschäft“ und haben immerhin schon 800,- EUR unseres ersparten Geldes „abgezwackt“ und wir bereuen nicht einen einzigen Cent. Das Verständnis für den Markt wird täglich besser, die Bedienung der Apps und Webseiten fällt leichter und die ersten Erfolge sind sichtbar.

Nachdem wir nur wenige Stunden nach den ersten hundert Euro schon Verlust hinnehmen mussten, haben wir nun aber (bei 800,- Investition) schon etwa 50,- bis 80,- EUR (schwankend) plus gemacht. Das sind momentan also schon knapp 10%, wenn wir jetzt verkaufen würden. Es sollte aber jedem klar sein, dass das Morgen ganz anders aussehen kann. Wir haben nach wenigen Tagen schon etwa 60,- EUR Verlust gehabt. Wer dann die Nerven verliert, verkauft und sich das „Restgeld“ nach dem Verlust auszahlen lässt, der ist für immer raus aus dem Rennen.

Wie geht es weiter?

Sind wir zu spät in den Kryptomarkt eingestiegen? Lohnt es sich überhaupt noch?
Welche weiteren Apps nutzen wir?
Wie viel und in welche Coins soll ich investieren?

In welche Coins haben wir investiert?
Welche Krypto-Coins (Währungen) gibt es eigentlich und warum gibt es Kryptos? Was steckt dahinter?


Wir beantworten weitere Anfängerfragen aus eigener Erfahrung

Wir werden berichten, wie es für uns im Kryptomarkt mit Bitcoin & Co weitergehen wird. Hast Du Interesse an der Entwicklung unserer Kryptogeschichte, dann abonniere kostenlos unseren Blog (Newsletter). Du bekommst immer eine Mail, wenn es einen neuen Artikel (aus den Bereichen: Reisen, Freizeitgestaltung, Rezepte und Finanzen) bei uns gibt und kannst auch jederzeit problemlos wieder abmelden.


Willst Du wissen, in welche Coins wir investiert haben? Welchen Erfolg oder Misserfolg wir damit bisher hatten? Warum wir uns für bestimmte Kryptowährungen entscheiden und warum für mache nicht?
Schreib uns unten in die Kommentare, was Dich interessiert. Wir werden garantiert antworten! Oder abonniere unsere Seite und bekomme immer alle neuen Artikel von uns.

Deine Hobbyfamilie


Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: