Barfußpark Egestorf – Familienausflug mit Picknick in der Lüneburger Heide

Spaß für die ganze Familie – Auch für Oma

Wir haben der Oma unserer Kids zum Geburtstag einen Gutschein gebastelt und ihr einen Tag mit uns und ihren Enkeln im Barfußpark geschenkt.

Werbeanzeigen

Skeptische Oma

Natürlich hat sich die beschenkte Oma darüber gefreut, einen Tag mit Kindern und Enkeln zu verbringen. Aber Barfuß durch einen Wald laufen? So ganz ohne Schuhe? Das kam ihr dann doch etwas komisch vor. Tut das nicht weh?
Trotz kleinerer Bedenken wollte sie es aber unbedingt mit uns ausprobieren.

Am Ende der Seite findet ihr unser Video aus dem Barfußpark

Im Barfußpark angekommen werden erstmal die Schuhe und Socken ausgezogen und in Schließfächer verstaut. Somit muss man diese nicht mit durch den Park schleppen und kann sich auch sicher sein, hinterher trockene und saubere Schuhe zu haben.

Gute Gründe Barfuß zu laufen

Zu Beginn des Weges, noch bevor man sich auf den ersten Waldweg gemacht hat, liest man auf einem Schild die besten Gründe, warum man Barfuß laufen sollte.

Ich laufe Barfuß, weil…

  • es Spaß macht
  • es für mich Urlaubsfeeling bedeutet
  • es ein Zeichen von Lebensfreude ist
  • ich meinen Füßen etwas Gutes tun möchte
  • ich mich Barfuß frei fühle
  • …..

Ein paar weitere gute Gründe seht ihr auf dem Bild des Schildes und wir können jeden einzelnen Punkt davon bestätigen. Vor allem sind es die Punkte, das es 1. Spaß macht und 2. gesund ist, die für uns am meisten zählen. Es ist einfach ein tolles Gefühl.

Ergänzen könnten wir noch…Wir gehen in den Barfußpark, weil es dort einfach toll ist, man viel erleben, erspüren und erfahren kann.” Von Jung bis alt findet jeder dort etwas ganz besonderes für sich. Und wenn es “nur” das Picknick auf der riesengroßen Wiese unter einem der malerischen Bäume ist.

Werbeanzeigen

Viel mehr als nur Barfuß laufen

Im Barfußpark Lüneburger Heide gibt es aber weit mehr zu erleben, als nur Barfuß durch Wald und Wiesen zu laufen. Der Weg beginnt mit einem kleinen Wasserpfad und eiskaltem frischen Wasser. Gerade im Hochsommer eine tolle Erfrischung, aber auch der erste kleine “Schockmoment”, bevor es überhaupt richtig losgeht.

Bist Du schon mal über Glas gelaufen?

Im Park befinden sich neben unzähligen verschiedenen Untergründen zum “er-lauf-tasten” rund 60 verschiedene Erlebnisstationen. Darunter zum Beispiel ein Salzineum, ein Duft- und Kräutergarten, aber auch viele Stationen nicht nur für die Füße, sondern auch für die Sinne.

Es gibt Riechkästen, Tastkästen, ein Baumtelefon, Kletter-, Hänge-, & Hangelstationen, Kriechtunnel, Wippen und sogar Holz-Hängematten.

Für die älteren Besucher findet man reichlich Sitzgelegenheiten und auch entspannende Liegen.

Werbeanzeigen

Der Barfußpark Lüneburger Heide hat drei verschieden lange Wege. Der lange, mittlere und der kurze Rundgang. Wir haben bei unseren zwei besuchen bisher immer den mittleren gewählt und der gefällt uns sehr gut.

Dort kommt man unserer Meinung nach an den wichtigsten Stationen vorbei und begeht auch die interessantesten Wege.

Sowohl mit Kindern als auch mit der Oma war dieser Weg auch zeitlich und vom Aufwand genau der richtige. Aber das kann jeder vor Ort für sich selbst entscheiden und seinen eigenen Weg einschlagen.

Besonders empfehlenswert ist die relativ neue Hängeseilbrücke im Barfußpark. Nach dem Salzineum und dem Kräutergarten kann man entweder den normalen Weg wählen, oder sucht sich das kleine Dschungel-Feeling aus, über die 45m lange Hängeseilbrücke zu gehen.

Erst seit Mitte 2019 gibt es die “längste freitragende, barfuß begehbare Hängeseilbrücke in V-Form in Norddeutschland“. Mit ungefähr 3m Höhe über dem Boden eine kleine wackelige und für manche auch mutige Herausforderung.

Nach so viel Action kommt dann auch bald die Entspannung. Viele verschwungene Wege führen durch ein wunderschönes Wäldchen. Hinweis- und Lerntafeln begleiten den Besucher und erklären, was man zu sehen und zu spüren bekommt.

Die verschiedenen Böden, die mit den Füßen erfühlt werden können reichen von normalem Waldboden bis hin zu begehbaren Glasscherben. Dazwischen entdeckt man Tannenzapfen, Matschpfützen und vieles mehr, bis man schließlich auf der schönen großen weichen Wiese ankommt, die zum verweilen einlädt. Perfekt für eine kleine Pause und ein Picknick.

Picknick im Barfußpark

Hier möchte man gar nicht mehr weg. Im Schatten der großen Bäume sitzend, packt man sein mitgebrachtes Essen und trinken aus. Genießt die Ruhe und die Natur um sich herum. Trotz relativ vieler Besucher im Park, wirkt es an diesem Ort ganz und gar nicht überlaufen.

Hier kann man wirklich komplett entspannen und genießen.

Unser Video vom Barfußpark findest du ganz unten

Aber auch nach diesem “Highlight” ist das Erlebnis Barfußpark noch lange nicht zu Ende. Da wir hier aber nicht alles aufzählen und damit die Überraschungen wegnehmen möchten, gibt es jetzt nur noch eines zu sagen:

Fazit

Wer die Natur und das natürliche mag, wird den Barfußpark Egestorf in der Lüneburger Heide lieben. Egal ob mit Kindern oder Großeltern, hier ist für jeden etwas dabei. Von Spiel, Spaß und Spannung bis hin zu Erholung und intensiven Erlebnissen und vor allem: Ganz viel für die Gesundheit.

Das tolle Gefühl, alles mit den Füßen zu erkunden und zu fühlen, ist einmalig. Wir haben seit unserem ersten Besuch im Barfußpark auch zuhause viel mehr die Schuhe und Socken ausgezogen und sind Barfuß gelaufen.

Ach ja: Die Oma fand es großartig!

Warst Du auch schon mal im Barfußpark? Haben wir dir Lust gemacht es auszuprobieren?
Schreib uns gerne in die Kommentare was Du darüber denkst.

Deine Hobbyfamilie

Unser Video findest Du weiter unten


Möchtest Du unsere Projekte unterstützen?

Wir freuen uns über jede kleine Unterstützung für unsere Projekte. Mit einer kleinen Spende kannst Du uns ganz groß unterstützen. Vielen Dank.

1,00 €


Das könnte Dir auch gefallen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: