Eintopf aus dem Kessel – Kartoffelsuppe

Endlich eine richtig deftige Suppe aus dem Kessel

Wir haben mal wieder einen deftigen Kessel aufgesetzt und ein mega leckeres Eintopf-Rezept zustande gebracht. Wir zeigen Dir in diesem Rezept in einer ausführlichen Anleitung Schritt für Schritt wie Du eine tolle Kartoffelsuppe im Kessel zauberst. Oder wie wir es genannt haben: einen Kartoffelkessel.

mit *versehene Links sind Affiliate-Links und unsere Empfehlung

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen

Die Zubereitung des Kartoffel-Eintopf im Kessel ist relativ einfach. Das einzige was man dafür braucht sind ein paar leckere Zutaten und am besten viel Zeit. Das lange kochen im Kessel ist ja bei den meisten Kesselgerichten der entscheidende Unterschied. So auch hier.

Deftiger Eintopf aus dem Kessel

Wir zeigen dir als erstes welches Zubehör wir für den Kartoffelkessel empfehlen. Darunter findest du dann das komplette Rezept inklusive Mengenangaben und ausführlicher Zubereitungs-Bescheibung.

Werbeanzeigen

Das Kessel-Equipment

Für eine leckere Kartoffelsuppe benötigt man in erster Linie natürlich einen Kessel und ein Dreibein. Am besten auch noch eine Feuerschale, einen langen Holzlöffel und eine lange Kelle. Das wäre die Grundausstattung für gutes Kesseln.

Um eine besonders große Menge zu kochen empfehlen wir einen 22 bis 25 Liter Kessel und ein Dreibein mit mindestens 1,80m Höhe. Beides gibt es auch schon in einem Komplettset relativ günstig zu kaufen.

22 Liter Set mit Dreibein und Kessel: https://amzn.to/3wgFZdY *
22 Liter Kessel mit Deckel und Holzlöffel: https://amzn.to/3WvJZCa *
Suppenkellen: https://amzn.to/3D0YUxj *
Großer Holzlöffel: https://amzn.to/3iPBjca *

Um das Feuer unterm Kessel gut und sicher brennen lassen zu können, empfehlen wir eine Feuerschale. Da gibt es sehr viele verschiedene Modelle und Qualitäten. Wir zeigen Dir hier eine gute günstige Variante, aber auch eine sehr viel bessere und langlebigere Premium-Variante, die wir selber auch nutzen und absolut zufrieden damit sind.

Feuerschale einfach: https://amzn.to/3He0A9i *
Feuerschale Premium: https://amzn.to/3ZZDA5p *

Mit diesen Produkten bist du gut aufgestellt zum Kesseln. Natürlich gibt es noch weitere Zubehör-Produkte. Aber dies wäre die erste Grundausstattung, mit der man anfangen kann. Willst Du mehr sehen, kannst Du gerne mal in unseren Shop gucken. Dort findest Du alle Produkte, die zum Kesseln interessant sind.

Shop Hobbyfamilie

Werbeanzeigen

Zutaten für den Kartoffelkessel:

Kommen wir zu den Zutaten für die Kartoffelsuppe im Kessel. Um diesen leckeren Eintopf für etwa 50 Personen zu machen, was dem 22L bis 25L Kessel entspricht, brauchst du folgende Zutaten und Mengen:

Am Ende der Seite findest du unser Video zum Rezept. Dort kannst du dir genau ansehen, wie wir den Kartoffelkessel gemacht haben

  • 5kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 2kg festkochende Kartoffeln
  • 500g Speckwürfel oder Katenschinken
  • 2kg Möhren
  • 4 große Gemüsezwiebeln
  • 100g Schweineschmalz (oder anderes Fett)
  • 8 Gläser Gemüsefond + Wasser (8 Liter Gemüsebrühe)
  • 7 dicke Stangen Porree (Lauch)
  • 1kg Wiener Würstchen
  • 3-5 Knoblauchzehen
  • 1 Liter süße Sahne
  • Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 3-4 EL Majoran

Die Zutaten können gut auf kleinere Mengen umgerechnet werden. Für einen 10 Liter Kessel würden folgende Mengen ausreichen:

2kg mehligkochende Kartoffeln, 1kg festkochende, 250g Katenschinken, 1kg Möhren, 2 Gemüsezwiebeln, 50g Schweineschmalz, 3 Stangen Porree, 4 Liter Gemüsebrühe, 400g Würstchen, 2 Knoblauchzehen, 500ml Sahne und die Hälfte an Gewürzen (abgeschmeckt)

Werbeanzeigen

Weniger als 10 Liter im Kessel würden wir grundsätzlich nicht empfehlen. Das sollte schon die Mindestmenge darstellen. Es geht natürlich auch weniger, aber wir machen das nicht, da der Kessel zu klein ist um anständig zu kesseln.

Eintopf im Kessel: Die Zubereitung

Die Zubereitung ist eigentlich relativ einfach. Man kann den Kartoffelkessel an einem Tag komplett zubereiten, oder so wie wir, an zwei Tagen. Am ersten Tag Vorbereiten und am zweiten Tag final zu Ende kochen.

Wir starten mit der Vor- Zubereitung:

  • Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln und Knoblauch klein würfeln
  • Schweineschmalz im heißen Kessel schmelzen lassen
  • Katenschinken, Knoblauch und Zwiebeln kurz darin andünsten
  • Nach wenigen Minuten mehligkochende Kartoffeln und Möhren dazugeben
  • Nach einigen Minuten etwa 3 Liter Brühe (3 Gläser Fond + Wasser) dazugießen
  • Etwa halbe Stunde kochen lassen
  • weitere drei Liter Brühe dazugeben
  • in Scheiben geschnittenen Porree (Lauch) dazugeben
  • die Sahne dazugeben und gut umrühren

An dieser Stelle lässt du den Kessel erstmal anderthalb Stunden bei guter Flamme kochen. Zwischendurch umrühren nicht vergessen.

Werbeanzeigen
Werbeanzeigen

Weitere Rezepte für den Kessel findest Du in unserer Rezeptsammlung


Nachdem Du alles nun eine Weile hast kochen lassen, geht es weiter mit den nächsten Zutaten. An dieser Stelle sollte die Kartoffelsuppe schon gut einreduziert sein und wie ein dicker Eintopf wirken.

  • Schon mal probieren 😉
  • die letzten zwei Liter Brühe unterrühren
  • mit Pfeffer würzen (abschmecken – etwa 3-4 TL)
  • leicht salzen (wenn nötig)
  • etwa 1 bis 2 TL frisch geriebene Muskatnuss dazu

Jetzt haben wir nochmal etwas Holz nachgelegt und den Kessel ausgehen lassen. Das war nochmal etwa 1 Stunde gute Hitze mit kochen.

Werbeanzeigen

TIPP: Wer den Eintopf im Kessel am selben Tag noch Essen möchte, ohne am nächsten Tag weiter zu kochen, der lässt den Kessel nun etwa 2 bis 3 weitere Stunden kochen.


Am nächsten Tag Holz anzünden und gute 2 Stunden erwärmen und zum kochen bringen.

  • in der dritten und letzten Stunde vorm servieren die festkochenden, in kleine Würfel geschnittenen Kartoffeln dazugeben
  • Ebenso die kleingeschnittenen Würstchen dazu
  • mit etwa 4 bis 5 EL Majoran würzen
  • bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Halben Topf oder ganzes Bund frische Petersilie unterrühren

    Fertig ist der Kartoffelkessel
Werbeanzeigen

Eintopf aus dem Kessel: So einfach geht’s

Außer den vielen Schnippelarbeiten, damit das Gemüse in kleine Würfel und Stücke geschnitten ist, braucht man für dieses Kesselgericht nicht wirklich viel zu machen. Das wichtigste an diesem Gericht sind die Zutaten und Zeit. Viel Zeit um alles zu zerkochen und die Zutaten miteinander in Einklang zu bringen.

Eine fleischlose Variante ist hier auch sehr einfach möglich, wenn man die Würstchen und den Speck weg lässt. Auch das Schweineschmalz kann man gut ersetzen um vegan oder vegetarisch im Kessel zu kochen.

Wir hoffen das Rezept gefällt euch. Probiert es einfach mal aus.

Kommentare gerne unten in die Kommantarspalte. Wir freuen uns.
Unser Video findet ihr ganz unten auf der Seite.

Eure Hobbyfamilie


Diese Artikel könnten dir auch gefallen:


Unser Video zum Rezept:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: